Verein

Eine Legende mit Zukunft

Der Jagdsport im Rheinisch-Westfälischen Schleppjagdverein (RWS), einem der renommiertesten Jagdvereine Deutschlands, wird geprägt durch eine sehr lange traditionsreiche Vergangenheit, einer Verantwortung gegenüber Menschen und Tieren und einem rechten Umgang mit der Natur.

Das Jagen auf Hirsch, Fuchs oder Hasen mit einer Hundemeute ist nur noch in wenigen Ländern gebräuchlich. In Deutschland hat sich mit dem Reichsjagdgesetzt von 1934 die Jagd hinter einer Meute zu einem rein sportlichen Vergnügen etabliert.

Mehr als jeder andere Sport und jede andere Form der Reiterei ist die Schleppjagd dabei der Natur verbunden, da Reiter, Pferde und Hunde nach fest definierten Regeln in schnellem Galopp Naturhindernisse und Geländeschwierigkeiten überwinden.

So fordert die Schleppjagd hinter einer Meute von Pferden und Reitern eine besondere sportliche Leistung, welche sich so, nur mit den hohen Anforderungen des Vielseitigkeitssports vergleichen lässt.